Fünf Ringe – Fünf Gründe

Fünf Ringe sind das Symbol der Olympischen Spiele – hier sind nur fünf von vielen Gründen dagegen:

1. Olympische Spiele sind eine Geldverbrennungsmaschine

Die vom Senat genannten 11,22 Milliarden Euro sind eine Stange Geld. Und bei früheren Olympischen Spielen sind die Kosten durchschnittlich um 130% gestiegen – die Stadt hat nur 40% einkalkuliert. Sicher ist: Immobilen- und Eventindustrie werden an dem Spektakel verdienen. Das für Olympia ausge- gebene Geld wird an anderer Stelle fehlen. Die aus Steuern finanzierten Kassen der Stadt, städtischer Unternehmen und des Bundes werden auf Jahrzehnte belastet sein – wenn wir nichts dagegen tun.

2. Olympische Spiele führen zu Turbo-Gentrifizierung

Die Spiele werden nicht für die Hamburger*innen veranstaltet, es geht um den „Wettbewerb der Metropolen.“ Der Senat will die Stadt zur Weltmarke machen. In London gab es Mietsteigerungen von bis zu 30 Prozent. Das wird hier genauso. Städtische Flächen werden an Konzerne abgegeben – wenn wir das zulassen.

3. Olympische Spiele sind nicht nachhaltig

Es ist nicht möglich, nachhaltige Spiele zu machen. Das liegt an der Größe der Veranstaltung und an den Interessen des IOC: Nachhaltigkeit funktioniert nicht bei Spielen, die alle vier Jahre an einen anderen Ort wandern und immer größer werden. Riesige Bauvolumen, Flächenverbrauch, vervielfachter Flugverkehr – da ist Nachhaltigkeit nur eine Floskel. Ohne uns.

4. Olympische Spiele schränken Freiheitsrechte ein

In London verschlang allein der Sicherheitsapparat 1,2 Milliarden Euro. Das von Hamburg vorgestellte „Sicherheitskonzept“ hält keiner Prüfung stand. Stacheldrahtzäune um die Spielstätten, Videoüberwachung und „Luftraumsi- cherung“ mitten in der Stadt wird es auch hier geben.
 Wer das nicht will, muss sich jetzt schon wehren.

5. Olympische Spiele und ihre Knebelverträge

Das IOC ist eine auch an Skandalen reiche, korrupte Organisation ohne wirkliche Transparenz. Die Verträge, die mit den Gastgeberstädten abgeschlossen werden, sind Knebelverträge. Der Senat liefert die Stadt dem IOC und seinen Sponsoren wie etwa Coca Cola und McDonalds aus. Mitbestimmung bei der Stadtplanung wird so vollends ausgehebelt. Das akzeptieren wir nicht.

 

Noch mehr gute Gründe finden Sie zum Beispiel in der Noylmpia-Resolution, den “Acht Mythen” oder auf dem Blog FAIRspielen.de.

Diesen Text als Flyer zum Ausdrucken finden Sie auf unserer Material-Seite.